Familie Hain aus Tittling setzt auf Sonnenenergie und Stromspeicher

04.07.2017

Energieexperte Michael Ramsauer (links) freut sich mit Stefan und Sandra Hain über 75% Stromkostenersparnis

75% Stromkosten pro Jahr gesenkt mit Technik „Made in Germany“

 

Mit 7000 kWh Jahresverbrauch riss die Stromrechnung ein immer größeres Loch in die Haushaltskasse und deshalb wollten Sandra und Stefan Hain unabhängiger von den ständig steigenden Strompreisen werden. Beide waren bis vor kurzem noch der Meinung, dass eine PV-Anlage auf ihrem Dach nicht funktioniert, weil das Hausdach keine Südausrichtung hat. Doch auch die Ausrichtung nach Osten und Westen ist ideal und vor allem besonders wirtschaftlich für die Eigenversorgung mit Sonnenstrom. Ab Sonnenaufgang bis Mittag wird Strom auf der Ostseite produziert und nachmittags bis Sonnenuntergang auf der Westseite.

Im Gespräch mit dem Energie Experten Michael Ramsauer wurde dann sehr schnell klar, dass die Voraussetzungen nicht besser sein könnten. „Wir wollten ein perfektes System für all unsere Anforderungen und nutzen dazu gerne die große Erfahrung der Firma Praml im Bereich der Photovoltaik und Stromspeicher“, so der Familienvater. Der auf dem Ost/West Dach gewonnene Strom fließt tagsüber entweder direkt zu den Verbrauchern oder in den leistungsstarken Lithium-Ionen-Speicher, um ihn bei Nacht zu nutzen.

 

Wie man von einem Stromspeicher richtig profitiert

 

„Erst das gute Zusammenspiel von PV-Anlage und Speicher ermöglicht eine effektive Nutzung der Sonnenenergie für den Eigenverbrauch“, weiß Geschäftsführer Harald Praml. Abgestimmt auf den jährlichen Strombedarf und die tägliche Lastkurve wird die wirtschaftlichste Speichergröße und Ausstattung individuell berechnet. Bis zu 99% Energie-Unabhängigkeit können in den Sommer-Monaten nachweislich erzielt werden.

Stromspeicher sind beliebt wie noch nie, zumal der Gesetzgeber den Einbau derzeit sogar noch mit Zuschüssen fördert.